Startseite

Willkommen auf der Seite unserer Facharztpraxis für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gefäßmedizin und Diabetologie.

Unsere Praxis ist spezialisiert auf die Erkennung, Vorbeugung und Behandlung von Kreislauf- und Gefäßerkrankungen. Es erwarten Sie modern ausgestattete Räumlichkeiten und unsere Untersuchungsgeräte entsprechen dem neuesten Stand der Technik. Regelmäßige Fortbildungen und eine langjährige Berufserfahrung machen es uns möglich, Medizin auf hohem Niveau anbieten zu können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,

Ihr Praxis-Team

Über Uns

Dr. med. Elko Randrianarisoa

  • Facharzt für Innere Medizin und Angiologie
  • Diabetologe DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft)
  • Ärztlicher Wundtherapeut (Wundmitte, Mediverbund)

Beruflicher Werdegang

  • 2014-2019: Oberarzt Innere Medizin und Angiologie, Weiterbildungsbefugnis Angiologie (geteilt), Universitätsklinikum Tübingen (Prof. Dr. Dr. h.c. H.-U. Häring)
  • 2018-2020: Angestellter Arzt in Facharztpraxis für Innere Medizin, Angiologie, Diabetologie (Prof. Dr. B. Balletshofer)
  • seit 2019: Wissenschaftliche Tätigkeit am Institut für Diabetes Forschung und Metabolische Krankheiten am Helmholtz Zentrum München (Prof. Dr. A. Birkenfeld)
  • seit 2020: Niederlassung fachärztliche Praxis für Innere Medizin und Angiologie, Diabetologie

Mitgliedschaften und Aktivitäten in Berufs- und Fachverbänden

Gabriele Dold

  • Medizinische Fachangestellte
  • Wundexpertin ICW®
  • Pflegeexpertin Kompression (Wundmitte)
  • Zertifikat Diabetisches Fußsyndrom (Med. Fußpflege-College, Dillingen)
  • Zertifikat med. Fußpflege (Med. Fußpflege-College, Dillingen)

Martina Kimmerle

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Wundexpertin ICW®
  • Zertifikat med. Fußpflege (Med. Fußpflege-College, Dillingen)
  • Staatlich anerkannte Übungsleiterin Eltern- Kind und Vorschulturnen
  • DOSB-Lizenz Fit und Gesund Ältere (Deutscher Olympischer Sportbund)

Tina Randrianarisoa

  • Diabetesassistentin DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft)
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Medizinische Fachangestellte
  • Wundexpertin ICW®
  • Zertifikat DiSko der DDG
  • Zertifikat med. Fußpflege (Med. Fußpflege-College, Dillingen)

Praxisspektrum

Ein Auszug von einzelnen Krankheitsbildern sowie diagnostischer und therapeutischer Verfahren ist im folgenden Abschnitt skizziert. Mit wenig aufwendigen Vorsorgeuntersuchungen können erste Veränderungen festgestellt werden. Durch erkannte Risiken würden zudem viele dieser Krankheiten erst gar nicht entstehen.

Allgemein-internistisches Spektrum (Auszug)

  • Arterielle Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Hyperlipidämie (Fettstoffwechselstörungen)
  • Medizinische Check Ups, Gesundheitsuntersuchungen
  • Sonografie der Bauchorgane
  • Ruhe-EKG und Langzeit-EKG
  • 24 Stunden-Blutdruckmessung
  • internistisch-orientierte Labor-Diagnostik

Arterien

  • Screenings auf Arteriosklerose (Arterienverkalkung), bsp. bei Vorliegen von Risikofaktoren wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Hypercholesterinämie, etc.
  • Karotis-Stenose (Verengung der Halsschlagader)
  • Aorten-Aneurysma (Erweiterung der Bauchschlagader)
  • Mesenterialarterien-Stenose (Verengung der Darmarterien)
  • Nierenarterien-Stenose (Verengung der Nierenarterien), bsp. als Screeninguntersuchung bei Patienten mit Bluthochdruck
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit PAVK (akute oder chronische Durchblutungsstörung der Extremitäten/Schaufensterkrankheit)
  • Medikamentöse Therapie und ggf. Planung eines Gefässeingriffs
  • Nachsorge nach Gefäßkatheter-Eingriffen bzw. Gefäßoperationen

Venen

  • Thrombose (Venen-Verschluss durch Blutgerinnsel)
  • Postthrombotisches Syndrom (Folgeerkrankung nach Venenthrombose)
  • Lungenarterienembolie
  • Thrombophlebitis/oberflächliche Thrombose (Entzündung/Thrombose oberflächlicher Venen)
  • Venöse Insuffizienz/Varikosis (Krampfadern, Besenreiser)

Weitere angiologische Krankheitsbilder

  • Vaskulitiden (Entzündungen der Gefäße)
  • Lymphödem
  • Lipödem
  • Morbus Raynaud (Weißfinger-Krankheit) und andere funktionelle Durchblutungsstörungen (bsp. Thoracic-Outlet-Syndrom)
  • Dialyseshunt-Beurteilung

Angiologische Untersuchungsverfahren

  • Akrale Pulsoszillographie und Finger- bzw. Zehendruckmessung
  • Spektraldopplersonografie und Dopplerdruckmessung
  • Bidirektionale Dopplersonographie
  • Farbkodierte Duplexsonographie
  • Oszillometrische Pulswellengeschwindigkeit
  • Kapillarmikroskopie
  • Lichtreflexionsrheographie/Venenverschluss-Plethysmografie (Venenfunktionsdiagnostik)
  • Spezielle Labordiagnostik zur Erkennung von Risikofaktoren, Gerinnungsstörungen (Thrombophilie-Screening) und Entzündungen der kleinen und großen Gefäße

Diabetes mellitus

  • Betreuung und Beratung von Patienten mit Typ 1- und Typ 2 Diabetes mellitus
  • Untersuchungen bei der Frage nach Diabetes-typischen Folgeerkrankungen
  • ​Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus und Fußproblemen
  • Behandlung aller Stadien des diabetischen Fußsyndroms sowie die diabetische neuropathische Osteoarthropathie (DNOAP, Charcot-Fuß)
  • Zusammenarbeit mit Podologin und orthopädischem Schuhmacher und Orthopädietechniker

Insbesondere vor schwerwiegenden Therapiemaßnahmen (z.B. Amputation) ist eine unabhängige Begutachtung eines ärztlichen Befundes durch einen zweiten Arzt üblich. Bei weitreichenden Entscheidungen unterstützen wir Sie durch eine zweite Meinung gegenseitig – mit dem Ziel, Ihnen die bestmögliche  Behandlung zu empfehlen. Auch wir nutzen in besonderen Fällen die Kompetenz anderer Experten, um unsere Interpretation von Untersuchungen oder Therapieentscheidungen zu überprüfen.

Alle Leistungen in der Praxis werden nach medizinischer Indikation von langjährig erfahrenen Fachkräften entsprechend den nationalen und internationalen Leitlinien erbracht. Wir legen großen Wert auf Qualität und Sinnhaftigkeit unserer Arbeit. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass medizinisch nicht indizierte Leistungen als Selbstzahlerleistung (IGEL-Leistung) erbracht werden.

Sprechstundenzeiten

Montagnach vorheriger Vereinbarung
Dienstag08:00 – 13:00 und 13:30 – 16:30 Uhr
Mittwochnach vorheriger Vereinbarung
Donnerstag08:00 – 13:00 und 13:30 – 16:30 Uhr
Freitag08:00 – 13:00 und nach vorheriger Vereinbarung

Damit alle Ihre Fragen beantwortet werden können, nehmen wir uns gerne für Sie Zeit. Dabei stehen Sie im Mittelpunkt unseres Handelns. Daher vergeben wir Termine nur nach einer Abstimmung mit Ihnen.

Je mehr Informationen wir über Ihre bisherige Krankengeschichte vorliegen haben, desto besser lassen sich die richtigen medizinischen Entscheidung treffen. Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Überweisung (sofern vorhanden)
  • aktueller Medikamentenplan
  • Vorbefunde, bspw. Arzt- und Krankenhausberichte
  • Laborwerte

    Kontaktinformationen

    Für eine Terminvereinbarung nutzen Sie bitte bevorzugt die Online-Terminvereinbarung. In dringlichen Fällen oder für alle anderen Anliegen bitten wir um eine telefonische Kontaktaufnahme. Sie haben zudem die Möglichkeit, uns per Fax oder über das Kontaktformular zu erreichen – wir nehmen gerne Kontakt mit Ihnen auf.